Für ein gesundes Gehirn bei jung und alt

Ziel ist die Prävention von Alzheimer Demenz sowie die Früherkennung von psychischen Krisen. Denn wie verwundbar das Gehirn ist, hat der 51-jährige Radrennprofi am eigenen Leib erlebt. Eine schwere Kopfverletzung zwang den ehemaligen Weltklassesprinter im Jahr 2000 seine Profi-Karriere von heute auf morgen an den Nagel zu hängen und eine neue Etappe in seinem Leben zu bewältigen. „Ich möchte möglichst viele Menschen - jung und alt - für ein gesundes Gehirn begeistern“, erklärt der Rheinländer. Radfahren ist ein Antrieb, um mit Lebenswillen und -freude auch Krisensituationen und Phasen der Neuorientierung zu meistern. Gerade mit Blick auf Prävention bei Alzheimer und einen gesunden Lebensstil ist der Radsport zudem die “einzig sitzende Tätigkeit, die bis ins hohe Alter ausgeführt werden kann“, so der 14-malige Etappensieger bei Tour de France, Giro und Vuelta.